About Me

Johanna Bentz wurde 1982 in München geboren. Nach dem Abitur folgen einige Jahre mit Jobs und Reisen in Asien, Afrika, Südamerika und Europa. Ab 2006 studiert sie Regie für Dokumentarfilm an der Filmakademie Baden-Württemberg. Bereits während dem Studium werden ihre Arbeiten im Fernsehen und international auf Festivals einem breiten Publikum zugänglich. Ihr Diplomfilm "Die Verführungskünstler" erhält 2013 den Baden-Württembergischen Filmpreis als bester Dokumentarfilm.

Seitdem arbeitet Johanna als freie Autorin und Regisseurin für Film und Radio. Ihre Geschichten erzählen vom Leben im politischen Abseits, erlauben einen intimen Einblick in unterschiedlichen Paralellwelten, schaffen Raum für Phantasie oder sie thematisieren die vielen Gesichter eines entarteten Kapitalismus.

 

Preise und Stipendien

 

Europäischer Civis Medienpreis 2019 für "Bella Palanka - abgeschoben ins serbische Nirgendwo"

Nominierung 55. Grimme Preis für "Bella Palanka", 2019

Oxfam Stipendium für "Lumumbas Erben", 2018

Grenzgänger Stipendium 2017, Robert Bosch Stiftung und literarische Colloquium Berlin

Journalistenpreis der Diakonie 2017 für "Freiwillige Abschiebung"

Oxfam Stipendium 2017 und  Real 21 Stipendium  für "arme Bauern und globales Business"

Stipendiatin des Goethe Instituts 2016 GIANT /Missing Movie Project

Nominierung Deutsch-arabischen Koproduktionspreis der Robert Bosch Stiftung 2015

Nominierung Global Screen Award 2015

Baden-Württembergischer Filmpreis 2013 " Die Verführungskünstler"

Caligari Förderpreis 2009 und 2011

Jugend Film Preis Viktor Klemperer 2006

 

ENGLISH

Johanna was born in Munich, Germany in 1982. Her 68'spirit parents took her and her sister backpacking since their childhood. These travels to Asia, Africa, America and Europe shaped her interest for different realities and parallel worlds.

After finishing school in 2003 several years of traveling and working through Europe, Asia and South America followed. In 2006 she started studying directing for documentary film at Filmakademie Baden- Württemberg. Already during her studies her films were shown in national and international festivals and in TV. In 2012 she received her diploma for "The seduction Artist" ("Die Verführungskünstler". In 2013 the film was awarded with the Film prize Baden-Württemberg 2013 for the best documentary.


Since 2012 Johanna works as a author and director for film and radio. She received several scholarships for her projects, amongst them a scholarship by Goethe Institute and the "Grenzgängerstipendium" Robert Bosch Foundation. She was nominated fo tor global screen Award and the 55. Grimme Preis. She won the european Media Award "Civis" for diversity and integration and the "Journalistenpreis der Diakonie". Johanna lives and works in Berlin.